Herzlich Willkommen

auf den Seiten des Berliner Instituts für christliche Ethik und Politik (ICEP). 


Aktuelles
______________________________________________

Fachkonsultation und öffentlicher Akademieabend: "Menschlich mit Technik? Pflege im Zeitalter der Digitalisierung", 18.04.2018, Berlin

der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V., die Katholische Akademie in Berlin und das ICEP – Berliner Institut für christliche Ethik und Politik veranstalten am Mittwoch, 18. April 2018, 13:30 – 18:30 Uhr eine Fachkonsultation zum Thema "Menschlich mit Technik? Pflege im Zeitalter der Digitalisierung" sowie ab 19:30 Uhr einen öffentlichen Akademieabend zum Thema "Zwang in der Pflege. Von Heils- und Unheilsdynamiken".
Ziel der Fachkonsultation ist es, über die Bedingungen menschenwürdiger Pflege unter Zuhilfenahme neuer technologischer Möglichkeiten zu reflektieren. Die Veranstaltung weitet damit die Auseinandersetzung mit Debatten um ein würdiges Lebensende im Rahmen der vergangenen Fachkonsultationen auf das Thema der guten Pflege in Zeiten der Digitalisierung aus und möchte dem Austausch zwischen Pflegepraxis, Wissenschaft, Politik und verbandlicher Vertretung dienen.

mehr

________________________________________________

Andreas Lob-Hüdepohl im Tagesspiegel über die Entscheidung der Essener Tafel: "Wem das nicht schmeckt"

In DER TAGESSPIEGEL CAUSA vom 4. März 2018 argumentiert Andreas Lob-Hüdepohl für die Bevorzugung besonders vulnerabler Menschen(-gruppen) bei der Zuteilung existenzieller Güter und verteidigt die Entscheidung der Essener Tafel.

Der Beitrag ist unter folgendem Link abrufbar:

https://causa.tagesspiegel.de/politik/essener-tafel-darf-man-deutsche-bevorzugen/der-einen-und-der-anderen-not.html

________________________________________________

Andreas Lob-Hüdepohl äußert sich im Deutschlandfunk zum Thema Intersexualität

Der Deutschlandfunk befragte Andreas Lob-Hüdepohl im Rahmen eines Berichtes zum Thema "Intersexualität und Kirche".

Der Beitrag ist unter folgendem Link abrufbar:

http://www.deutschlandfunk.de/intersexualitaet-und-kirche-ein-gotteskind-braucht-kein.886.de.html?dram:article_id=407028

________________________________________________

Andreas Lob-Hüdepohl zum Thema Abstammungsrecht

In die NEUE BILDPOST, Ausgabe 28 vom 15./16. Juni, wurde ein Interview mit Andreas Lob-Hüdepohl zum Thema Abstammungsrecht veröffentlicht. Das Interview nimmt Bezug auf den von Bundesjustizminister Heiko Maas kürzlich veröffentlichten Abschlussbericht des "Arbeitskreises Abstammung". Nach diesem spiele nicht nur die biologische Abstammung eine Rolle, sondern diese wird auch über die soziale Verantwortung hergeleitet.

Das Interview kann hier eingesehen werden.

Außerdem ist es über folgenden Link abrufbar: http://www.bildpost.de/index.php/Themen-der-Woche/(region)/P/(ausgabe)/18250

________________________________________________

Die neue Ausgabe des EthikJournal zum Thema "Strukturen ethischer Beratung in sozialprofessionellen Tätigkeitsfeldern" ist erschienen

Die neue Ausgabe des EthikJournals zum Schwerpunktthema "Strukturen ethischer Beratung in sozialprofessionellen Tätigkeitsfeldern" ist im Juni 2017 erschienen. Sie beinhaltet Beiträge von Norbert Steinkamp, Annette Riedel, Michelle Becka und Andreas Lob-Hüdepohl.

Angeregt durch erste Überlegungen und Diskussionen, die die Fachgruppe Ethik der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit in den letzten Jahren bereicherten, versammelt diese Ausgabe des EthikJournal Beiträge, die mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Akzentuierungen (Verfahrens-) Modelle ethischer Diskussion und Fallbesprechungen in den Handlungskontexten der Sozialen Arbeiten entwerfen und vorstellen.

Zur aktuellen Ausgabe des EthikJournal zum Thema "Strukturen ethischer Beratung in sozialprofessionellen Tätigkeitsfeldern".

________________________________________________